Naturerleben für Menschen mit Demenz

In den Medien begegnet uns Demenz oft als Schreckgespenst. Menschen, die an dieser Erkrankung leiden werden allzu oft auf das reduziert, was sie nicht mehr können. Plötzlich scheint sich der Alltag nur noch um Körperpflege, Inkontinenz, „Weglaufgefährdung“ und Medikamente zu drehen. Der Blick auf die Defizite belastet die ohnehin schon herausfordernden Beziehungen. Stresserkrankungen der pflegenden Angehörigen, Konflikte, die unlösbar scheinen und Schuldgefühle sind oftmals die Folge. In diesem Seminar möchten wir den Blick auf das lenken, was Menschen mit Demenz guttut und ihre Lebensqualität verbessert. Wir werden das Menschsein in der Natur in den Mittelpunkt stellen und uns Wegen zuwenden, auf denen wir den anderen erreichen können, um gemeinsam kraftspendende und frohe Erlebnisse zu schaffen. Hierbei spielt die Bedeutung der Biografie eine wichtige Rolle und das Anknüpfen an positive Emotionen, die mit Naturerleben verbunden sind. Darüber hinaus werden wir mit Übungen zur Sinneswahrnehmung auch unsere eigene Naturbeziehung genauer erkunden. So wird die Natur zur Kraftquelle für uns selbst und den Menschen mit Demenz.

Aus dem Inhalt:

  • Naturerleben als Menschenrecht auch für Menschen mit Demenz
  • Von galoppierenden Seeungeheuern und schwimmenden Pferden - Der Hippocampus oder: Wo das Vergessen beginnt
  • Neueste Forschungsergebnisse zur Prävention von Alzheimer
  • Übungen zum Perspektivwechsel: Wie fühlt sich ein Mensch mit Demenz?
  • Das emotionale Gedächtnis: mit positiven Gefühlen arbeiten
  • Mit allen Sinnen in der Natur unterwegs sein
  • Gemeinsam verschiedene Methoden ausprobieren: Spaziergänge, LandArt, Meditationen, Erinnerungspflege, Märchen u.a.
  • Biografie und Naturerleben
  • Beziehungspflege: In der Natur wieder zueinander finden
  • Naturerleben für bettlägerige oder immobile Menschen: Die Natur nach Hause holen
  • Gartengestaltung für und mit Menschen mit Demenz
  • Die Natur als eigene Kraftquelle entdecken und pflegen

Termin Demenz

25. – 27.5.2018

Traunstein / Chiemgau

Seminarzeiten:

Freitag, 10 – 18 Uhr
Samstag, 10 – 18 Uhr
Sonntag, 10 – 14 Uhr

Gebühr: 205 EUR

Ü/VP: Selbstversorgung, bei der Suche nach
Übernachtungsmöglichkeiten sind wir
gerne behilflich. Einkaufsmöglichkeiten
und Cafés sind in der Nähe.

Referentin: Meike Krebs-Fehrmann

Jetzt anmelden