Existenzgründung für Umweltbildner (Zusatzangebot)

(Dieses Seminar richtet sich an Menschen, die sich als Naturerlebnis-Pädagogen selbständig machen möchten und ist nicht Teil der regulären Weiterbildung Naturerlebnis-Pädagogik.)

Wer Umweltbildung zum Beruf machen möchte, kann sich selbständig machen oder auch mit anderen einen Verein gründen und so seine eigene Arbeitsstelle erschaffen. Die Form, die man wählt, hat nicht nur rechtliche Auswirkungen, sondern schafft sehr unterschiedliche Arbeits- und Lebensbedingungen. Mit manchen Geschäftsideen wirst Du es als UnternehmerIn schwer haben, wieder andere eignen sich hervorragend unabhängig zu sein. Im Workshop werden wir uns Beispiele aus der Praxis anschauen und analysieren. Welche Rechtsform passt zu Dir und Deiner Idee? Wie gehst Du bei der Gründung konkret vor?

Aus dem Inhalt:

  • Überblick: in welchen Bereichen arbeiten Unternehmen und Vereine in der Umweltbildung
  • Die Bedeutung von Netzwerken, Kooperationen  und Konkurrenz
  • Für welche Geschäftsidee eignet sich das Einzelunternehmen und wann ist es besser einen  Verein zu gründen
  • Was sind die Erfolgsrezepte erfolgreicher Unternehmen und Vereine
  • Wieso ein Businessplan immer sinnvoll ist und wie man ihn verfasst
  • Welche fachlichen Qualifikationen und persönlichen Stärken Du benötigst
  • Was Du über Versicherungen und Steuern wissen musst

Termin Existenzgründung

22.-24.03.2019

Rott/Westerwald

Referent: Christoph Diefenbach
Seminargebühr: 265 Euro
Ü/VP: 141 Euro

Jetzt anmelden

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen